Ausflug nach Fichtelberg


Der Sommernachtstraum
(frei nach Shakespeare)

Jedem, der das Fichtelgebirg mal sehen möcht,
empfehlen wir das Gasthaus Specht.

Als wir am Abend dort angekommen,
wurden wir sehr freundlich aufgenommen.

Bei Speisen, Bier, Wein und Aperol,
fanden wir den Abend toll.

Wir haben bis in die Nacht hinein gesungen,
wir fanden: Es hat schön geklungen!

Von “Rote Lippen“ bis “Lili Marleen“
ach, wie war der Abend schön!

Am nächsten Tag ging’s durch die Wipfel,
hinauf zu des Ochsenköpfes Gipfel.

Auch besuchten wir die Stelle,
an der liegt des Maines Quelle.

Anschließend umrundeten wir den Fichtelsee,
auf der Strandterrasse gab´s noch ´nen Kaffee.

Am Abend zogen wir dann mit froher Miene,
zur Luisenburg – der Freilichtbühne.

Erlebten zwischen Fels und Baum,
einen wahren Sommernachtstraum!

Hier war es schön, hier war es recht,
wir kommen gerne wieder in die Pension Specht.

Am Sonntag morgen ganz geschwind,
zwängten wir uns dann durchs Felsenlabyrinth.

Im Anschluss daran ging ´s schnell wie ein Pfeil,
mit dem Omnibus an den Main – nach Zeil.

In dem Biergarten der Göller Brauerei,
fröhnten wir dann gewaltig der Völlerei.
Schnitzel, Schäufele, Klöß´ und auch Haxen,
ließen unsere Bodys wachsen.

Nach einem Bummel durch ´s Städtchen augenblicklich,
fuhren wir nach Hause – müde aber glücklich.

  ↑ NACH OBEN ↑

Share Button

Das kleine Theater in der Region