Ohne Hedwig geht es nicht (2008)


 

Komödie (5 Aufführungen)
Regie: Adolf Albert
Schauspieler: Josef Fischer (Rohköster Benno), Ernst Kütt (Wünschelrutengänger), Hedwig Lorey (Hedwig), Siegbert Mahler (Apotheker Theobald), Doris Meißner (Mutter Babette), Basti Reitzenstein (Konditor Martin), Sandra Stark (Konstanze Kümmerling, Tochter).
Die Handlung: Die Apothekerfamilie Kümmerling braucht eine Haushaltshilfe, um die Vorbereitungen für die Hochzeit der Tochter Konstanze zu bewältigen. Hedwig, die neue Perle, sagt beim Einstellungsgespräch: „Hoffentlich komme ich mit Ihnen aus.“ Ihre Bedenken sind begründet, denn in der Familie geht es drunter und drüber. Die eingebildete Mutter Babette braucht die Hochzeit nur für ihr gesellschaftliches Image. Der eher bodenständige Vater und Apotheker Theobald will mit seinem Geld nicht wildfremde Mäuler füttern und steht dem Kohlrabi kauenden Rohköstler Benno, seinem künftigen Schwiegersohn, kritisch gegenüber. Diesen lockt an der Ehe vor allem die Aussicht auf die gut gehende Apotheke. Konditor Martin erfährt von der heiratsunwilligen Konstanze nie, wie die Hochzeitstorte aussehen soll. Hedwig wird zum Ventil für alle Sorgen, Verwicklungen und Herzensangelegenheiten der Familie.

NACH OBEN

Share Button

Das kleine Theater in der Region