Die Power-Paula (2003)


Komödie von Ulla Kling (5 Aufführungen)
Regie: Adolf Albert
Schauspieler: Ines Baumeister (Lilo, Exfreundin von Florian), Andrea Grömling (Marlis, zukünftige Freundin), Christa Kaul, Heinz Kess (Korken-Benni, Penner), Christa Kaul (Gunda Wimmer), Günter Klein (Gerd Wiesbeck), Walter König (Polizist), Ernst Kütt (Direktor Wimmer), Hedwig Lorey (Oma Dirnberger), Andreas Mahler (Florian Wiesbeck), Walter Müller (Polizist), Bianca Ross (Jutta Wiesbeck)
Die Handlung: Der Immobilienmakler Gerd Wiesbeck hat sein Leben im Griff. Die arbeitsfreien Tage genießt er mit Familie und Freunden im urigen Wochenendhaus, bis ihm die Polizei einen ungebetenen Gast vorbei bringt – Paula Dirnberger, seine Schwiegermutter. Sie war am Vortag aus dem Altersheim abgehauen und hat die Nacht mit einem sympathischen Sandler feuchtfröhlich im Park verbracht. Die Abschiebung ins Altersheim hat sie tief gekränkt. Aber „Power-Paula“ weiß sich zu wehren. Auf ihre unverwechselbare Art sorgt sie dafür, dass an diesem Wochenende niemand mehr zur Ruhe kommt. Es wäre doch gelacht, wenn es ihr nicht gelänge, das Herz des überkorrekten Gerd zu erweichen. Auch wenn dafür eine freche List notwendig ist.

NACH OBEN

Share Button

Das kleine Theater in der Region